Meghna Preloader

Willkommen bei unseren Predigten

Jesus, unser Hohepriester

Passions- und Fastenzeit lernen wir Jesus wieder neu und tiefer kennen. Er begegnet uns in den drei Versen aus dem Hebräerbrief als der große Hohepriester. Was hat es mit diesem eher unbekannten Titel für Jesus auf sich? Dazu kommt der Trhon der Gnade, zu dem wir eingeladen sind, hinzu zu treten. Wegen unserem Hohenpriester Jesus können wir das, der sich selber als perfektes Opferlamm zur Vergebung unserer Sünde für uns gegeben hat. Wenn wir fasten soll uns das anregen, Christus im Zentrum zu erkennen.

Email uns

Frauen des Glaubens

Bist du mehr wie Maria oder eher wie Martha? Die eine, die an Jesu Lippen hängt wird gelobt, das Bessere gewählt zu haben. Marthas dienstbares Herz ist dabei nichts Schlechtes, aber nur im Vergleich mit etwas noch Besseren, wird es diesem nachgestellt. Im Leben von uns Christen kommt beides zusammen: Hören und Dienen. Somit sind diese Frauen zusammen Vorbilder des Glaubens für uns. Dann kommt es zum rechten Ausdruck des Glaubens.

Email uns

Zwischen Gipfel und Abgrund

Ein Gipfelerlebnis ist ein herausragendes Ereignis, wie die der sonnige Gipfel über der geschlossenen Wolkendecke im Februar im Taunus. Doch muss man wieder hinunter ins Tal, in die Dunkelheit, in die Kälte. Jesus ist in einem Gipfelerlebnis drei Jüngern in seiner Herrlichkeit erschienen. Dieses Erlebnis nehmen sie mit zurück in ihr Aufgabengebiet, um es weiterzugeben. Wir brauchen beides: Den Gipfel, die Gemeinschaft mit Christus und die Weitergabe seiner Liebe.

Email uns

Fussball-Predigt

Jubel, ausgelasserenr Jesu Einzug in Jerusalem - wichtig, um Jesus zu verstehen! Er wird begrüßt, wie ein Staatsmann, ist jedoch so ganz anders: ein König in Demut, ein Diener in Macht. Jesus gibt sich nicht nur als König zu erkennen, dem das Hosianna zugerufen wird, sondern auch als der Jahwe-Gott. Diesem muss unser seblstgefälliges Ego weichen. Jesus gehört auf den Thron unseres Herzens.

Email uns

Der Löwe und das Lamm

Jesu Einzug in Jerusalem - wichtig, um Jesus zu verstehen! Er wird begrüßt, wie ein Staatsmann, ist jedoch so ganz anders: ein König in Demut, ein Diener in Macht. Jesus gibt sich nicht nur als König zu erkennen, dem das Hosianna zugerufen wird, sondern auch als der Jahwe-Gott. Diesem muss unser seblstgefälliges Ego weichen. Jesus gehört auf den Thron unseres Herzens.

Email uns

Vom Sinn des Lebens

Erntedank ist Dank an Gott für alle guten Gaben, die wir genießen dürfen. Wenn wir Dinge nicht im Sinne des Erfinders benutzen, kann es allerdings gefährlich werden. Das ist es, was der Feind mit seiner Lüge in unser Herz flüstert. Wenn es aber Gott, den Schöpfer gibt, dann brauchen wir ihn. Und wenn ich meinen Sinn und Zweck wissen will, muß ich Gott fragen.

Email uns

Die "M"-Predigt

"M" - der Buchstabe unserer Predigt heute. Drei Teile: 1) Messias, 2) Matthias, 3) Matthäus. Jesaja 49,1-6 kündigt den Retter an, den die Menschheit braucht, den wir als Jesus Christus kennen. Ich als neuer Pastor darf ihn verkündigen und komme der Matthäus Gemeinde und der Michaelis Gemeinde im Vogtland an die Seite.

Email uns

Hope - is the Key

Hier ist dieselbe Predigt vom Vormittag in Englisch. Am Nachmittag haben wir mit unserer "Happy Day" Worship Celebration angefangen, einem monatlichen Lobpreis- gottesdienst in moderner Form und englischer Sprache. Das anschließende Lied hat unserem Gottesdienst den Namen gegeben: Happy Day! Ein Auferstehungs-Hoffnungs-Freude Lied!

Email uns

Doppelte Vorbildfunktion

Vorbilder sind wichtig für uns. Wir sehen zu ihnen herauf, schätzen ihre Weisung und ihre Prägung für unser Leben. Für die Christen in Thessaloniki war Paulus und sein Team ein solches Vorbild, der wiederum Christus zum Vorbild hatte. Und sie sind wiederum zu Vorbildern für andere geworden. So dürfen auch wir christliche Vorbilder haben und anderen zum Vorbild werden.

Email uns

Mörderische Welt

Kain und Abel, Söhne von Adam und Eva, und der erste Mord der Menschheitsgeschichte - was haben diese Menschen und diese Ereignisse mit uns heute im 21. Jahrhundert zu tun? Sehr viel, wie sich herausstellt. Denn die Zeiten sind heute nicht viel besser als damals. Höre drei Anwendungen, die die Kreise zu diesem Thema immer enger um uns herum ziehen -- und was Gott dagegen getan hat.

Email uns
Zurück zur St. Matthäus Webseite Zurück zur St. Michaelis Webseite